Neue Wege übers Land –

Konferenz zur Zukunft ländlicher Räume

 

Samstag, 2. Juni 2018, 11 bis 17 Uhr

Rathaus Wittenberge (Brandenburg)

August-Bebel-Straße 10, 19322 Wittenberge

 

Die Hälfte der Bevölkerung Deutschlands ist nach wie vor in ländlichen Räumen zu Hause. Außerdem kommen die Wachstumspotentiale der Städte an ihre Grenzen. Die Herausforderungen des ländlichen Raumes geraten daher zunehmend in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung. Fragen der sozialen Infrastruktur, Digitalisierung und demokratischen Mitbestimmung spielen dabei eine besondere Rolle.

 

In der Konferenz wollen wir Politiker*innen aus Land und Bund, Wissenschaftler*innen sowie vor allem zivilgesellschaftliche und kommunalpolitische Akteure miteinander in den Dialog bringen. Dabei sollen praktische Erfahrungen aus dem Dorf- und Gemeindeleben vorgestellt und für einen breiten Kreis von Teilnehmenden nutzbar gemacht werden.

 

Wir wollen gemeinsam mit den Teilnehmenden aufzeigen, welche Ansätze für die selbstbestimmte Gestaltung des Lebens und auch des Wandels vor Ort möglich und umsetzbar sind. Sie sind herzlich eingeladen, Ihre Erfahrungen einzubringen.

 

Weitere Informationen zum Programm der Konferenz finden Sie in der angefügten Datei oder online unter www.linksfraktion.de/termine.

 

Anmeldung bitte bis 28. Mai 2018 über das angefügte Formular oder per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Betreff: Dorf.

 

Eine Veranstaltung der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, der Fraktion DIE LINKE. im Landtag Brandenburg und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg.

 

 

+++ Öffentliche Veranstaltung +++ Eintritt frei! +++ Öffentliche Veranstaltung +++ Eintritt frei! +++ Öffentliche Veranstaltung +++ Eintritt frei! +++


 

Auch in diesem Jahr wollen wir zum Hessentag in Korbach den Werbeaktivitäten der Bundeswehr unseren Protest entgegensetzen. Mit einer Demonstration  am Donnerstag, 31.05. Beginn: 13.00 Uhr am Hessenzelt wollen wir zeigen, dass die massive Präsenz der Bundeswehr auf den Hessentagen nicht in unserem Namen, die Normalität sein darf.


 

Wie weiter im Kampf für mehr Pflegepersonal?

Krankenhaus-Ratschlag der Bundestagsfraktion DIE LINKE Deutscher Bundestag

Paul-Löbe-Haus,
Eingang West Konrad-Adenauer-Str. 1,
Berlin
 
Mit lautstarken Protesten, Streiks und Volksbegehren kämpfen die Beschäftigten gegen den Pflegenotstand in Krankenhäusern. Gemeinsam mit ihrer Gewerkschaft ver.di und unterstützt von SoliBündnissen sowie den Patientinnen und Patienten. Im Bundestag tritt DIE LINKE konsequent für ihre Forderungen ein.
 
Einerseits gibt es Erfolge: Niemand bestreitet mehr, dass eine gesetzliche Personalbemessung (Personaluntergrenzen) in Krankenhäusern notwendig ist. Der Gesundheitsminister hat ein Sofortprogramm für mehr Personal in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen angekündigt – noch vor der Sommerpause. Andererseits ist konkrete Entlastung bisher kaum in Sicht.
 
Bis Ende Juni verhandeln Krankenkassen und die Deutsche Krankenhausgesellschaft über Personaluntergrenzen in einigen Bereichen. Schon jetzt ist klar, dass das Ergebnis zwischen Scheinlösung und Desaster liegen wird. Vieles ist in Bewegung gekommen, aber es braucht noch mehr politischen und gewerkschaftlichen Druck, um ernsthafte Lösungen durchzusetzen.
 
Zeit für eine Zwischenbilanz: Wo stehen die Auseinandersetzungen für mehr Pflegepersonal? Was sind die nächsten Schritte und Herausforderungen?
 

 

Programm und Anmeldung, hier: https://www.linksfraktion.de/termine/detail/wie-weiter-im-kampf-fuer-mehr-pflegepersonal/

 


 

Pflegenotstand stoppen - aber wie?

 

Die Missstände in der Pflege sind indiskutabel und seit langem bekannt. Dazu gehören die niedrigen Löhne, zu wenige MitarbeiterInnen, der hohe Arbeitsdruck, und keinerlei Bemühungen der Politik, an der Situation auch für PatientInnen etwas verbessern zu wollen. Stattdessen wird mehr Druck ausgeübt, um die Kosten niedrig zu halten. DIE LINKE Kassel-Stadt lädt zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema “Pflegenotstand stoppen – aber wie?” ein am 14. Juni ab 19 Uhr im Café Buch-Oase in der Germaniastr. 14.

Reden wird u.a. Marjana Schott, gesundheitspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Hessischen Landtag. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist wie immer frei.