Pressemitteilung, 26.01.2018

Kassel-Calden: Mittwochs-Flug ‚mangels Nachfrage‘ gestrichen – Landesregierung unbelehrbar

 

Die einzige in Calden tätige Fluggesellschaft Sundair hat ihren Mittwochsflug ‚mangels Nachfrage‘ ausgesetzt. Dazu erklärt Marjana Schott, umwelt- und verbraucherschutzpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Der ausgesetzte Flug ist ein erneuter Beleg für die fehlende Nachfrage nach diesem Flughafen. Aber auch dieser Beleg und der nun mittwochs still stehende Flughafen werden die Landesregierung keines besseren belehren: Sie haben sich aus der Realität längst verabschiedet. Für die tatsächlichen Passagierzahlen braucht man keinen ‚internationalen‘ Verkehrsflughafen mit hohen Fixkosten zu betreiben. An vielen Bushaltestellen in Nordhessen werden deutlich mehr Menschen befördert!“

Der Nutzen, den der internationale Flughafen Kassel-Calden bringe, ließe sich zu weitaus geringeren Kosten auch mit einem Verkehrslandeplatz Kassel-Calden haben, so Schott.

„Doch die Landesregierung hat sich kürzlich entschieden, dem ausgegebenen schlechten Geld noch gutes hinterherzuwerfen, anstatt das Irrsinnsprojekt in Würde zu beenden. Dieser Flughafen wird nicht gebraucht. Die Wirtschaft Nordhessens ließe sich deutlich besser fördern. Was wir in der Region brauchen, ist ein gut ausgebauter ÖPNV, der die Mobilität garantiert – auch in den ländlichen Räumen - und einen Beitrag zum Klimaschutz leistet. Das wäre zukunftsweisende Infrastrukturpolitik, die dauerhafte Zuschüsse rechtfertigen würde.“