Am morgigen 01. Dezember ist es wieder soweit:

 

Der Welt-AIDS-Tag. 

 

In Deutschland leben rund 85 000 Betroffene, deren Lebenserwartung dank guter Behandlungsmethoden kaum noch eingeschränkt ist. Dennoch kämpfen diese Menschen immer noch mit Stigmatisierung und Diskriminierung. Für viele Betroffene wiegt diese gesellschaftliche Ausgrenzung gar schwerer als die eigentlichen gesundheitlichen Folgen der Krankheit. Deshalb werden die AIDS-Hilfe Kassel e.V., das schwultransqueer Referat der Uni Kassel und der CSD Kassel e.V. anlässlich dieses Tages eine Reihe von Veranstaltungen und Aktionen darbieten.

Ich werde die Aktionen der AIDS-Hilfe unterstützen und werde am Freitag die Freifahrt in einer dekorierten, mit einem Info-Stand bestückten Straßenbahn der Linie 1 begleiten. Und natürlich gibt es auch wieder den schon traditionellen AIDS-Hilfe-Bär. Wie Ihr oben seht, habe ich schon eine ganze Sammlung, die sich auch in diesem Jahr über Zuwachs freut.

 

 

Mehr auf der Webseite der AIDS-Hilfe Kassel. Klicke HIER.