Pressemitteilung, 13. März 2017

Kinder und Jugendliche haben alles Recht der Welt

DIE LINKE. im Hessischen Landtag veranstaltet am 25. März eine Kinder- und Jugendrechtetagung in Frankfurt. Dazu erklärt Marjana Schott, kinder- und jugendpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Vor 25 Jahren ist die UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland in Kraft getreten. Trotzdem sind Kinderrechte weder im Grundgesetz noch in der Hessischen Verfassung verankert und werden täglich verletzt. 

DIE LINKE. im Hessischen Landtag lädt alle Interessierten zu der Tagung zu Kinder- und Jugendrechten am 25. März nach Frankfurt ein, für die wir viele Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft und Praxis gewinnen konnten. Dabei wollen wie Bilanz ziehen, wie es um Kinder- und Jugendrechten bestellt ist und was getan werden muss, um ihnen tatsächlich zu einem Durchbruch zu verhelfen.“

Mit Dr. Wolfgang Hammer, dem ehemaligen Abteilungsleiter für Jugendhilfe in Hamburg, und Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard Wiesner, dem ‚Vater‘ des SGB VIII, seien ausgewiesene Experten für Kinderrechte und Jugendhilfe für die Tagung gewonnen worden, so Schott. Die aktuell diskutierten Änderungen des Kinder- und Jugendhilferechtes spielten bei dem Treffen in Frankfurt natürlich ebenfalls eine Rolle. 

Schott: „Vier zentrale Kinder- und Jugendrechte werden wir in Workshops thematisieren. Zum einen das Recht auf Unversehrtheit, zu dem Vertreterinnen und Vertretern des Kinderschutzbundes und der Falken sprechen werden. Zum zweiten das Recht auf umfassende Bildung. Dort haben wir aus der vorschulischen, der schulischen und der außerschulischen Bildung Expertinnen und Experten eingeladen. 
Sehr wichtig ist für DIE LINKE auch das Recht auf soziale Sicherheit. Hier werden wir uns besonders mit Kinderarmut beschäftigen. Das vierte Recht ist das auf Beteiligung, zu dem der hessische Jugendring und ein Vertreter eines Jugendparlaments in den Workshop einführen werden.“

Hinweis
Tagung zu Kinder- und Jugendrechten:
25. März, Hoffmanns Höfe, Heinrich-Hoffmann-Straße 3,
60528 Frankfurt am Main. Beginn: 10.30 Uhr