Pressemitteilung, 26. Oktober 2017

Kein Salz mehr im Trinkwasser: Nicht in Katalonien und nicht in Hessen

Anläßlich des ersten Treffens zwischen den Umwweltinitiativen Prousal, der Werra-Weser-Anrainerkonferenz e.V. und Vertreterinnen und Vertretern der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag in Katalonien erklärt Marjana Schott, umweltpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Die Versalzung der Flüsse und des Grundwassers durch die Kaliproduktion in Hessen wie in Katalonien muss beendet werden. Gemeinsam verlangen wir die Anwendung moderner Technik zur Vermeidung der Abfälle.“

Weitere Verstöße gegen die europäischen Richtlinien seien nicht hinnehmbar und selbstverständlich gelte das Verursacherprinzip: Wer den Dreck mache, müsse ihn auch wegräumen, so Schott.

„Die Gleichbehandlung der Regionen durch die Europäische Kommission ist uns wichtig. Wir haben uns vor Ort vergewissert, dass der einzige Weg, die Arbeitsplätze langfristig zu schützen, nur durch eine nachhaltige Produktion möglich ist.“